Meine Woche zuckerfrei: Tag #7

Eine Woche zuckerfrei im Selbstversuch

Wohoo! Heute ist der letzte Tag von meinem Zuckerentzug. Aber ehrlich gesagt, fühlt es sich gar nicht so an. Seit 2-3 Tagen fällt es mir nicht mehr besonders schwer auf Zucker zu verzichten, da das Verlangen nachgelassen hat. Es steigt aber die Vorfreude, doch wieder Süßes auf den Speiseplan zu stellen, aber eben ohne Industriezucker oder Ersatzprodukte. Aber heute noch nicht, denn an die 7 Tage möchte ich mich schon halten, einfach um mein Ziel zu erreichen.

Heute habe ich gar nicht viel gemacht, was im Zusammenhang mit der Zuckerentwöhnung steht, deshalb werfe ich mal einen BLick zurück auf die Woche.

Was hat es mir gebracht?

Ich denke, dass es mir persönlich sehr viel gebracht hat. Die Entwöhnung hat mir gezeigt, wie abhängig ich vom Zucker war und wie sehr dieses Lebensmittel mich doch regiert hat. Diese Gier, die das Weglassen von Zucker ausgelöst hat, war wirklich nicht schön. Alle Gedanken kreisten nur ums Essen, Heißhungerattaken kamen dazu. Ich fand das schrecklich.

Das Positive ist, dass das gierige Verlangen nach Zucker nachlässt und schließlich ganz aufhört. Ich fühle mich gut ohne Zucker.

Was hat sich verändert?

An meinem Körper nehme ich eine deutliche Veränderung war. Zum Einen hat sich meine Haut im Gesicht sehr verschlechtert. Ich habe viele Pickel bekommen und alles fühlt sich irgendwie entzündet an. Ich hoffe sehr, dass sich das aber wieder positiv verändert.

Zum anderen hat sich mein Bauch verändert. Er ist nicht mehr aufgebläht und er fühlt sich auch nicht mehr so vollgestopft an. Tatsächlich habe ich auch ein Kilo verloren.

Insgesamt fühle ich mich freier und leichter und das war mein Ziel!

 

Mein Essen an Tag 7:

Wie immer gibt es mein geliebtes Granola. Ich habe schon so viel davon gegessen, dass ich morgen neues machen werde.

Frühstück mit selbstgemachtem Granola

Mittags habe ich mit Knäckebrot über Wasser gehalten, da ich auf die Idee kam, die Garderobenkammer zustreichen und keine Zeit zum Kochen war.

Abends gab es dann noch mal Nudeln mit der restlichen Soße von gestern.

Nudeln mit Bolognese

Fragen und Fakten

Zuckerentzug ja oder nein? Nein.

Sehnsuch nach Schokolade?  Ja, ein bisschen. Vorallem nach dem Essen mag ich gerne noch etwas Süßes, das fällt mir schon schwer, meiner Gewohnheit dir Stirn zu bieten.

Wenn ja, was tue ich dagegen? Meistens mache ich mir eine kleine Schüssel Joghurt mit Granola oder ich knabbere Dinkelbrezeln. Das hilft etwas gegen den Jieper.

Habe ich nachgegeben? Nein, ich habe seit einer Woche keine Süßigkeiten gegessen.

Wie habe ich mich heute insgesamt gefühlt? Sehr gut! Ich habe mein Ziel erreicht und das macht mich stolz.

 

Wie geht es jetzt weiter? Ein paar Gedanken hatte ich mir schon dazu gemacht. Da ich mitlerweise nicht mehr das Gefühl habe, etwas zu vermissen, mache ich einfach weiter so. Ich denke, dass ich beim Obst nicht ganz so streng sein werde, aber Süßigkeiten mit Zuckerersatzstoffen kommen auch nicht in Frage. So, wie ich es diese Woche gehalten habe, hat es gut zu mir gepasst. Und das ein oder andere Stück Kuchen lasse ich mir bestimmt schmecken!

Wer nochmal alles nachlesen möchte, der kann sich durch die einzelnen Tage durchklicken:

Tag #1   Tag #2   Tag #3   Tag #4   Tag #5   Tag #6

Schreibe einen Kommentar